Willkommen auf der Website der Gemeinde Niederhasli



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Gemeindeverwaltung Niederhasli

Öffnungszeiten

Mo - Do
08.30 - 11.30 Uhr
14.00 - 16.30 Uhr
Mi
08.30 - 11.30 Uhr
14.00 - 18.30 Uhr
Fr
07.00 - 13.30 Uhr
(durchgehend)

Hundesteuer

Zuständige Dienststelle: Abteilung Präsidiales und Gesellschaft
Zuständiges Amt: Bereich Sicherheit
Verantwortlich: Huber, Ivana

Die jährliche Hundesteuer beträgt Fr. 150.-- pro Hund und ist jeweils bis spätestens Ende März zu entrichten. Sie erhalten im Februar automatisch eine Rechnung. Zu versteuern sind alle Hunde ab dem 3. Altersmonat.

Bitte beachten Sie folgende Punkte, wenn Sie sich einen Hund anschaffen möchten:

Vor der Anschaffung

  • Haftpflichtversicherung mit mind. 1 Mio. Deckung abschliessen
  • Sicherstellen, dass der gewünschte Hund nicht der Rassentypliste II angehört (verbotene Hunderassen)
  • Sicherstellen, dass der Hund bereits gechipt ist und bei Einfuhr aus dem Ausland mit den nötigen Impfungen und Papieren versehen ist


Nach der Anschaffung

  • Anmeldung des Hundes innert 10 Tagen auf der Gemeindeverwaltung
  • Anmeldung des Hundes innert 10 Tagen bei der AMICUS (zentrale Hunderegistrierungsstelle)


Zusätzlich für grosse und massige Hunde, die nach dem 31.12.2010 geboren sind

  • Besuch des Welpenkurses zwischen der 8. und 16. Lebenswoche
  • Besuch des Junghundekurses bis zum 18. Lebensmonat
  • Besuch des Erziehungskurses innerhalb eines Jahres, wenn der Hund im Alter zwischen 18 Monaten und 8 Jahren übernommen wurde


Bitte beachten Sie, dass jede Änderung in der Hundehaltung zwingend sowohl der AMICUS (www.amicus.ch oder 0848 777 100) wie auch der Gemeindeverwaltung innert 10 Tagen gemeldet werden muss.

Abschaffung der obligatorischen Hundekurse auf Bundesebene

  • Die Ausbildungspflicht nach Bundesrecht wird ab 1. Januar 2017 abgeschafft
  • Das heisst, der Besuch des theoretischen Sachkundekurses für Ersthundehalter sowie der Praxiskurs für kleinwüchsige Hunde entfallen
  • Die Abschaffung des Sachkundenachweises nach Bundesrecht tangiert die Ausbildungspflicht für Hunde der Rassetypenliste I (grosse oder massige Hunde) im Kanton Zürich nicht
  • Das heisst, diese Hundehalterinnen und Hundehalter müssen weiterhin die obligatorischen Kurse nach geltendem Zürcher Hundegesetz absolvieren

 

Obligatorische Kurse für grosse oder massige Hunde auf Kantonsebene

Am 10. Februar 2019 hat die Bevölkerung über die Änderung des kantonalen Hundegesetzes abgestimmt. Dabei haben sich fast 70 % aller Stimmen für die Beibehaltung der obligatorischen Hundeausbildung ausgesprochen. Damit bleibt vorerst die Pflicht zum Besuch von Hundekursen mit grossen oder massigen Hunden wie bis anhin bestehen.

Wir bitten Sie um Kenntnisnahme. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 


zur Übersicht