Kopfzeile

Inhalt

Pressemitteilung Gemeinderat

27. Mai 2021

Gemeindeverwaltung
Optimierungsprozesse bewirken neue Öffnungszeiten

Die Ansprüche an die Dienstleistungen einer Gemeindeverwaltung erhöhen sich sukzessive und befinden sich in stetem Umbruch. Der technologische Wandel und die digitale Transformation werden die Lebens- und Berufswelt in den nächsten Jahren weiter fundamental verändern. Seitens der Bevölkerung und der Behörden wird einerseits nach effizienten Prozessen und einer kostengünstigen Verwaltung verlangt. Andererseits wird von den Verwaltungsmitarbeitenden neben dem Fachwissen immer mehr auch digitales Knowhow erwartet.

Der Gemeinderat hat den Gemeindeschreiber und das Verwaltungskader beauftragt, anhand einer Ist-Analyse und Evaluation der Besucherfrequenzen ein Konzept auszuarbeiten. Mit punktuellen Massnahmen sollen die verschiedenen Dienstleistungsprozesse und Abläufe innerhalb der Gemeindeverwaltung kurz- und mittelfristig optimiert werden. Dies sowohl zugunsten der Kundinnen und Kunden als auch für die Mitarbeitenden. Dank den Massnahmen soll von in Betracht gezogenen Pensenerhöhungen innerhalb einzelner Abteilungen und Bereiche vorerst abgesehen werden können.

Der Gemeinderat hat das entsprechende Konzept mit Massnahmenkatalog genehmigt. Eine der fünf Massnahmen betrifft die Anpassung der Öffnungszeiten per 1. Juli 2021. Neu bleibt die Gemeindeverwaltung am Standort des Gemeindehauses am Dienstagnachmittag geschlossen. In dieser Zeit wird auch die Telefonzentrale nicht mehr bedient. Dieses neue Zeitfenster ermöglicht den Mitarbeitenden einerseits das störungsfreie Arbeiten im Backoffice und das Aufbereiten von Online-Geschäften, andererseits bietet es die Gelegenheit für teaminterne oder abteilungsübergreifende Sitzungen. Die Auswertung der Schalterkontakte im Gemeindehaus hat zudem gezeigt, dass der Montag im Vergleich mit den anderen Wochentagen am stärksten frequentiert wird. In Konsequenz dessen wird der traditionelle Abendverkauf bis 18.30 Uhr von Mittwoch auf den Montag verschoben. Am Standort des Gemeindehauses gelten somit neu folgende Öffnungszeiten:

Mo           08.30 - 11.30 Uhr / 14.00 - 18.30 Uhr
Di             08.30 - 11.30 Uhr / Nachmittag geschlossen
Mi, Do      08.30 - 11.30 Uhr / 14.00 - 16.30 Uhr
Fr             07.00 - 13.30 Uhr (durchgehend)

Mit dem Abendverkauf am Montag und den besonderen Öffnungszeiten am Freitag bietet die Gemeindeverwaltung nach wie vor drei Zeitfenster ausserhalb der sonst üblichen Bürozeiten an. Ein Angleichen und entsprechendes Anpassen der Öffnungszeiten des Betreibungsamts und Gemeindeammannamts ist nicht vorgesehen. Beide Dienststellen gewährleisten auch in Zukunft einen Schalterbetrieb während 52 Wochen pro Jahr und somit auch zwischen den Weihnachts- und Neujahrstagen. Die Arbeitszeit des Gemeindepersonals beträgt unverändert 42 Stunden pro Woche, ausgehend von einem Vollpensum. Wie bis anhin haben Kundinnen und Kunden die Möglichkeit, mit allen Mitarbeitenden der Gemeindeverwaltung auch ausserhalb der Öffnungszeiten Termine zu vereinbaren.

Grosse Priorität wird auch künftig dem Ausbau der verschiedenen Online-Dienste zukommen. Alle Abteilungen und Bereiche sind aufgerufen, ihre Prozesse regelmässig zu durchleuchten und dabei das Entwickeln und Einführen von Online-Prozessen stets in Betracht zu ziehen. Kundinnen und Kunden sollen möglichst viele Prozesse via Website medienbruchfrei abwickeln können. Das Potenzial für solche Prozesse ist nach wie vor sehr gross, kann jedoch aufgrund deren Komplexität und Kostenintensität nur beschränkt mittels Eigeninitiative ausgeschöpft werden. Bei umfassenden Prozessen, wie beispielsweise Baubewilligungs- oder Einbürgerungsverfahren, gibt es keinen individuellen Entwicklungsspielraum für die Gemeinden. Diese sind dabei auf das Engagement und den Willen übergeordneter Stellen zur Entwicklung und zur Einführung solch finanziell und technisch aufwändiger Anwendungen angewiesen.

Das vom Gemeinderat gutgeheissene Massnahmenpaket enthält noch weitere Absichten, wie beispielsweise das Einrichten einer sogenannten Telefonvermittlung auf der Hauptnummer der Gemeindeverwaltung. Die Anrufenden gelangen dabei per Nummerntaste zur gewünschten Abteilung. Kundinnen und Kunden haben wie bis anhin die Gelegenheit, per Direktwahl an die jeweiligen Abteilungen, Bereiche oder Mitarbeitenden zu gelangen.

Der Gemeinderat ist überzeugt, dass die beschlossenen Massnamen sowohl aus Sicht der Kundinnen und Kunden als auch aus Sicht der Mitarbeitenden zukunftsweisend sind.

Strassen
Belagserneuerung und Ersatz Wasserleitung Niederglatterstrasse, Niederhasli

Im Januar 2021 hat der Gemeinderat die Kredite für die Projektierung der Belagserneuerung, des Ersatzes der Wasserleitung in der Niederglatterstrasse und dem Fussweg freigegeben.

Die bestehende Wasserleitung in der Niederglatterstrasse, Abschnitt Lindenstrasse, stammt aus dem Jahr 1972 und ist altersbedingt zu ersetzen. Mit der Hauptwasserleitung werden gleichzeitig die Hausanschlussleitungen erneuert. Der Belag des Fusswegs ist ebenfalls sanierungsbedürftig und flächendeckend zu erneuern.

Das Ingenieurbüro Bänziger Kocher Ingenieure AG, Niederhasli, hat das Bauprojekt ausgearbeitet und die Baumeisterarbeiten und Rohrverlegearbeiten im Einladungsverfahren ausgeschrieben. Die Baumeisterarbeiten für Belag und Wasser gehen an die Tibau AG, Bassersdorf, die Rohrlegearbeiten an die Peter Alber AG, Höri und die Berstliningarbeiten an die Trenchless Piping Systems AG, Heldswil.

Für das Projekt hat der Gemeinderat Kredite im Umfang von Fr. 250'000.— freigegeben. Für den Belagsersatz auf dem Fussweg sind Fr. 69'000.— veranschlagt und für den Ersatz der Wasserleitung Fr. 128‘000.—. Die Ausgaben sind gebunden und grösstenteils im Budget 2021 enthalten. Der budgetierte Betrag für den Belagsersatz musste erhöht werden, da das Entfallen der Wasserleitung zu 100 % dem Belagsersatz zugeordnet wird. Beim Ersatz der Wasserleitung entstehen aufgrund des Entfallens eines Teils der Wasserleitung Minderkosten.

Der Beginn der Bauarbeiten ist im Juni 2021 geplant. Das Projekt soll spätestens Ende September 2021 abgeschlossen sein.

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen Marco Kurer, Gemeindepräsident, 043 266 80 47, oder Marion Engeler, Substitutin, 043 411 22 50, gerne zur Verfügung.
__________________
27. Mai 2021/me

 

Zugehörige Objekte

Name
Pressemitteilung Gemeinderat 27. Mai 2021 Download 0 Pressemitteilung Gemeinderat 27. Mai 2021